Nicole Pathé - Der Führungshappen, Montagshappen-Verlag, Foto: Jana Assauer

Die Führungskraft als Relationship-Manager

Mein Beitrag im Buch „Führung“

In einer Zeit, in der Arbeitskräftemangel, Unruhen an den Weltmärkten, Inflation und gestörte Lieferketten den Alltag prägen, ist es wichtiger denn je, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Doch was ist die wesentliche Aufgabe von Führungskräften in unserer heutigen Arbeitswelt?

In dem kürzlich erschienenen Buch „Führung“ bringe ich die Antwort auf diese Frage auf den Punkt:

  • Führungskräfte sind Bindeglieder im Unternehmen, deren Aufgabe es ist, Menschen in Interaktion zu bringen, sodass Synergien und Erfolg entstehen.

Als eine von dreizehn Leadership-ExpertInnen beschreibe ich im siebten Kapitel des Buches, welches Mindset und welche Kompetenzen Führungskräfte benötigen, um dieser Aufgabe gerecht zu werden. Menschen miteinander zu verbinden und erfolgreiche Arbeitsbeziehungen zu fördern, verlangt eine ausgeprägte Kompetenz als Relationship-ManagerIn.

Was bedeutet Relationship-Management für Führungskräfte?

Relationship-Management geht über traditionelle Führungsaufgaben hinaus. Es umfasst die Fähigkeit, Netzwerke innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu schaffen und zu pflegen, Konflikte zu moderieren und eine Kultur des Vertrauens und der Zusammenarbeit zu fördern. Hier sind einige zentrale Aspekte:

  1. Aktives Zuhören: Eine gute Führungskraft hört aktiv zu, versteht die Bedürfnisse und Sorgen ihrer MitarbeiterInnen und zeigt echtes Interesse an ihrem Wohlergehen.
  2. Empathie zeigen: Empathie ist entscheidend, um starke Beziehungen aufzubauen und ein unterstützendes Arbeitsumfeld zu schaffen.
  3. Kommunikation fördern: Offene und klare Kommunikation ist das Rückgrat jeder erfolgreichen Beziehung. Führungskräfte müssen sicherstellen, dass Informationen frei fließen und Missverständnisse weitgehend vermieden werden.
  4. Netzwerken: Aufbau und Pflege von Netzwerken sind essenziell, um Ressourcen zu mobilisieren und neue Möglichkeiten für Zusammenarbeit zu schaffen.
  5. Konfliktmanagement: Konflikte sind unvermeidlich, aber eine kompetente Führungskraft kann diese als Chance für Wachstum und Verbesserung nutzen.

Der Relationship-Check: Reflektieren und Stärken Ihrer Kompetenzen

Wie können Sie als Führungskraft Ihre Fähigkeiten im Relationship-Management reflektieren und weiterentwickeln? Hier sind einige Schritte, die Sie unternehmen können:

  1. Selbstreflexion: Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit, um Ihre Interaktionen zu bewerten. Was läuft gut? Wo gibt es Verbesserungspotenzial?
  2. Feedback einholen: Bitten Sie Ihre MitarbeiterInnen, KollegInnen und Vorgesetzen um ehrliches Feedback zu Ihrer Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit.
  3. Weiterbildung: Nutzen Sie Schulungen und Workshops, um Ihre Kompetenzen kontinuierlich zu erweitern und auf dem neuesten Stand zu halten.
  4. Mentoring: Suchen Sie sich einen Mentor oder Coach, der Ihnen hilft, Ihre Kompetenzen zu stärken und neue Perspektiven zu gewinnen.

Fazit

Die Rolle der Führungskraft als Relationship-ManagerIn ist in unserer heutigen Arbeitswelt unverzichtbar. Indem Sie Ihre Kompetenz in diesem Bereich stärken, schaffen Sie die Grundlage für erfolgreiche Zusammenarbeit und nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Sie möchten wissen, wo Sie als Relationship-ManagerIn stehen und wie Sie Ihre entsprechenden Kompetenzen stärken können? Dann empfehle ich Ihnen meine Ausführungen zu dem Thema im Buch „Führung“, das am 22. Mai im Montagshappen Verlag erschienen ist.

Es bietet umfassende Einblicke, praktische Tipps und ein einfach anzuwendendes Tool, welches Ihnen ermöglicht, die Qualität Ihrer aktuellen Arbeitsbeziehungen zu checken und positiv zu verändern.

Bleiben Sie dran und stärken Sie Ihre Beziehungen – denn starke Beziehungen sind der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg.